Version 2.0
PDF Drucken E-Mail
Rote Listen Autor: Heiko Brunken, 06. Oktober 2015

 

Rote Liste Meeresfische
Thiel, R., Winkler, H., Böttcher, U., Dänhardt, A., Fricke, R., George, M., Kloppmann, M., Schaarschmidt, T., Ubl, C. & Vorberg, R. (2013): Rote Liste und Gesamtartenliste der etablierten Fische und Neunaugen (Elasmobranchii, Actinopterygii & Petromyzontida) der marinen Gewässer Deutschlands. – In: Becker, N., Haupt, H., Hofbauer, N., Ludwig, G. & Nehring, S. (Red.): Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands, Band 2: Meeresorganismen. – Landwirtschaftsverlag, Münster. – Naturschutz und BiologischeVielfalt 70 (2): 11-76.

 

Neue Rote Liste für Hessen erschienen

Dümpelmann, C. & Korte, E. (2014): Rote Liste der Fische und Rundmäuler Hessens (Pisces & Cyclostomata). 4. Fassung. Stand: September 2013. - Hrsg.: Hessisches Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Klima und Verbraucherschutz, Wiesbaden. 35 S.

  

Rote Liste der europäischen Süßwasserfische

Freyhof_Brooks_2011_European_Red_List_Freshwater_Fishes_TITEL_200pix
„European Red List of Freshwater Fishes“ von Jörg Freyhof and Emma Brooks (Freyhof & Brooks 2011).



Kategorien

Rote_Liste_Kategorien_alle


Weitere Erläuterungen

Die globale Gefährdungseinstufung erfolgt nach den Vorgaben der IUCN (International Union for Conservation of Nature), hier im Atlas übernommen aus Kottelat & Freyhof (2007). IUCN Categories & Criteria (version 3.1)

Rote Liste der Süßwasserfische von Deutschland: FREYHOF, J. (2009): Rote Liste der im Süßwasser reproduzierenden Neunaugen und Fische (Cyclostomata & Pisces). Fünfte Fassung. - Naturschutz und Biologische Vielfalt (Bundesamt für Naturschutz) 70(1): 291-316.

  • 3 deutsche Fischarten weltweit unwiederbringlich ausgestorben (Rhein-Schnäpel Coregonus oxyrinchus, Kilch Coregonus gutturosus, Tiefseesaibling Salvelinus profundus)
  • 2 weitere deutsche Fischarten stehen kurz davor (Ammerseekilch Coregonus bavaricus, Chiemseerenke Coregonus hoferi)
  • viele ehemals gefährdete Arten haben sich im Bestand erholt und gelten nun als nicht mehr gefährdet
  • Karauschenbestände (Carassius carassius) mit langfristigen und kurzfristigen Bestandsabnahmen - jetzt als "stark gefährdet" eingestuft
  • noch stärkere, kurzfristige Bestandsabnahme bei der Äsche Thymallus thymallus, die auch als "stark gefährdet" eingestuft wird
  • Aal Anguilla anguilla, Finte Alosa fallax und Strandgrundel Pomatoschistus microps sind in der Liste nicht berücksichtigt, da sie sich im Meer fortpflanzen; sie werden dann erst der neuen Meeresliste eingestuft, die noch nicht erschienen ist.


Rote Liste der Fische Österreichs: WOLFRAM, G. & MIKSCHI, E. (2007): Rote Liste der Fische (Pisces) Österreichs. In ZULKA, K.P.: Rote Listen gefährdeter Tiere Österreichs. Checklisten, Gefährdungsanalyen, Handlungsbedarf. - Grüne Reihe (Hrsg. Lebensministerium) Band 14/2 (Kriechtiere, Lurche, Fische, Nachtfalter, Weichtiere), Böhlau Verlag, Wien: 61-198 [Kategorien mit Definitionen]

Die Einstufungen zur globalen Verantwortlichkeit stammen aus Freyhof & Brunken (2004). Sie berücksichtigen die Aktualisierungen aus Freyhof (2009).


anguilla_anguilla_messbrett_sandbach_2007_c_heiko_brunken
Der Aal Anguilla anguilla als Beispiel für eine Art mit deutlich zunehmendem Gefährdungsgrad. Foto: Heiko Brunken.


HELCOM Red list of threatened and declining species of lampreys and fishes of the Baltic Sea
Eine sehr ausführliche und anschauliche Darstellung der Gefährdung von Ostseefischen (in englischer Sprache).
Download 4,51 MB

Titel_FRICKE_2007_HELCOM_Red_list_lampreys_fishes_Baltic_Sea

 

.